Dieser Beitrag wurde 128 mal aufgerufen

Was uns im Herzen bewegt, das behüten wir

Und es begab sich aber zu der Zeit… (Lukas 2,1)

Kriegen Sie die Weihnachtsgeschichte noch zusammen? Vielleicht haben Sie sie vor langer Zeit einmal auswendig gelernt und sicher schon unzählige Male in der Kirche gehört, wenn sie feierlich am Heiligen Abend aus dem Evangelium des Lukas vorgelesen wird: die frohe Botschaft von der Geburt Jesu.

Die Engländer haben für das Auswendiglernen einen schönen Ausdruck: „learning by heart“ – etwas mit dem Herzen lernen. Darum geht es, wenn wir die Weihnachtsgeschichte hören: dass wir im Herzen von ihr berührt werden.

So wie Maria, die alle Worte im Herzen bewegt hat, die ihr die Hirten von ihrem Kind gesagt hatten. Was man im Herzen bewegt, das ist einem wichtig und das behütet man wie einen Schatz. Was bedeutet Ihnen die Weihnachtsgeschichte? Ich lade Sie dazu ein, das herauszufinden!

Vielleicht mögen Sie die Geschichte in den nächsten Wochen einmal in der Bibel nachlesen und die Zeilen in Ruhe entlanggehen: die Orte von damals aufsuchen und die alten Worte auf sich wirken lassen. Sie können sich in Gedanken zu den Hirten aufs Feld setzen, vielleicht in einer dunklen Nacht mit Blick auf die Sterne.

Lassen Sie die Freuden-Botschaft der Engel auf sich wirken; womöglich fällt Ihnen dazu ein Weihnachtslied ein, das Sie mitsingen können. Gehen Sie mit den Hirten zur Krippe, um das Kind zu sehen; vielleicht besuchen Sie mit Ihrer Familie tatsächlich einen Stall bei einem Bauern…

Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf und die Geschichte lebendig werden. Wie wird es sein, wenn Sie dem Kind begegnen? Was wird ihr Herz berühren? Vielleicht wundern Sie sich wie die Menschen, die damals dabei waren. Lassen Sie sich überraschen!

Um in die Geschichte einzutauchen und die Bescherung am Heiligen Abend einmal anders zu gestalten, können Sie mit Ihrer Familie die Weihnachtsgeschichte auch spielerisch durchbuchstabieren: A wie Augustus, B wie Bethlehem, C wie Christus und so weiter. Wer zum ABC ein Wort aus der Weihnachtsgeschichte findet, darf ein Geschenk öffnen. Dabei helfen wir uns gegenseitig, die passenden Worte zu finden. Ob Sie die Weihnachtsgeschichte noch zusammenkriegen? Probieren Sie es aus!

Und wer weiß: Vielleicht lernen Sie sie dabei sogar auswendig „by heart“ – mit dem Herzen.

Viel Freude dabei und eine gesegnete Weihnachtszeit!

Bianca Neuhaus