Dieser Beitrag wurde 160 mal aufgerufen

Jahreslosung #4: Lasst uns damit anfangen!

Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe. (1. Korinther 16,14)

Die Jahreslosung ist für mich ein Bibelwort, an dem wir uns immer wieder orientieren sollen und das wie ein roter Faden für das Jahr ist. Die Losung soll uns helfen, soll uns stärken, uns unterstützen – bei all dem, was im Jahr auf uns zukommt. Sie soll dem Jahr eine Richtung weisen.

„Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe“ – da höre ich einen enorm hohen Anspruch und denke: wie schön wäre es, wenn wir das schaffen könnten, wenn wir schon auf diesem Weg wären, wenn Menschen so miteinander umgehen würden. Doch die Realität sieht leider an vielen Punkten anders aus.

Ein Blick auf den Kontext dieses Bibelwortes schafft es hoffentlich, den Anspruch ein wenig herunter zu schrauben, das Ziel etwas näher in unseren Blick zu nehmen. Paulus, der diesen Vers am Ende seines ersten Briefes an die Christinnen und Christen in Korinth schrieb, musste ein Machtwort sprechen. Denn in der von ihm selbst um 50 n. Chr. gegründeten christlichen Gemeinde ging es drunter und drüber.

Menschen aus verschiedenen Kulturen und sozialen Schichten trafen hier zusammen, es kam zu Spannungen und Konflikten. Manche waren unsicher, was ihnen nach dem neuen Glauben erlaubt war und was nicht. Paulus fordert von ihnen eine Lebenshaltung, in der die Liebe Maßstab des Handelns sein soll.

Wenn wir dieses Bibelwort, diese Mahnung des Apostels, als Losung für das neue Jahr mit auf unseren Weg nehmen, steht ein hoher Anspruch dahinter, will uns das nachdenklich machen, will uns dazu motivieren, unsere eigene Haltung zu ändern und an diesem Wort auszurichten. Und wir stehen damit nicht allein: Nicht nur ich allein soll meine Haltung ändern, sondern alle.

Wenn wir damit anfangen – in der Familie, in der Gemeinde, im Umgang miteinander – dann kann das Leben für alle nur angenehmer werden. Dann erfahre ich auch im Umgang mit anderen, dass sie anders, liebevoller, fairer mit mir umgehen. Dann spüre ich die Liebe Gottes, die mir Kraft gibt, sie selbst auch zu leben.

„Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe“ – lassen Sie uns gemeinsam damit anfangen!

Anne Bremicker