Dieser Beitrag wurde 321 mal aufgerufen

Gedanken eines Suchenden

Vor kurzem war ich am Strand
mit den Füßen im nassen Sand
im Takt schlugen die Wellen
an die immer gleichen Stellen.

Jesus wandelte einfach übers Meer
und ich tue mich damit schwer
über den Wandel in Kirche nachzudenken
Gemeinden den Mut nach vorn zu schenken
auf die Zukunft den Blick zu lenken.

Die Kirchenaustrittszahlen schlagen hohe Wellen
an der großen Arbeitsbelastung droht das Personal zu zerschellen
und überall hört man die Klage: Wie geht es weiter
für das Gemeindeschiff ist das Wetter stürmisch statt heiter
zwischen dem Brüllen der Seelöwen
und dem Lachen der Möwen
Gemeinden den Mut nach vorne zu schenken
und auf die Zukunft den Blick zu lenken.

Kann das Singen von Vertraut den neuen Wegen nicht mehr hören
will ich das alt Eingespielte stören
das Segel in eine neue Richtung setzen,
um anzusteuern neue Plätze
weg von denen die vor Wut schäumen
hin zu denen die noch träumen
und denen öffnen Gemeinderäume:
die Klagenden
die Fragenden
die Fluchenden
die Suchenden
die, deren Leben zerkrachen
die, die vor Freude lachen
die, die nach Lenkung suchen
die, die ihr Leben verfluchen
die, die anders Leben
die, die nach Frieden streben
vielleicht fällt dir auch die ein oder andere Gruppe ein
die am Herzen liegt dein.

Jesus wandelte übers Meer
und ich tue mich schwer
gehe mit Petrus unter
die Wellen schlagen auf mich runter.

Doch vieles tut mir gut
vieles macht mir Mut
ich vertraue auf Gottes Klang
stimme mit euch ein in den Gesang
und schaue Richtung Sonnenaufgang.

Also Leinen los
denken wir groß.

Jonathan Kohl