Dieser Beitrag wurde 336 mal aufgerufen

Was Barmherzigkeit bedeutet

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig wie auch euer Vater barmherzig ist! (Lukas 6,36 ).

Was bedeutet Barmherzigkeit für dich? Seit Beginn des Jahres haben Mitarbeitende unserers Kirchenkreises Antworten auf diese Frage gegeben; Anlass dafür war die Jahreslosung 2021 „Jesus Christus spricht: Seid barmherzig wie auch euer Vater barmherzig ist!“ (Lukas 6,36). Für unseren Blog HIMMELrauschen.de haben Martin Keßler und Friederike Seeliger Beiträge über Barmherzigkeit geschrieben. Zum Abschluss veröffentlichen wir die Antworten, die Konfirmand*innen und Helfer*innen aus der inklusiven Konfirmandengruppe unserer Aktion Menschenstadt auf diese Frage gegeben haben.

*

Anna: Barmherzigkeit ist ein offenes Herz und Liebe.

 *

Heike: großherzig zu sein, verzeihen zu können, sich versöhnen zu können, auch wenn ich verletzt wurde, auch großzügig zu mir selbst zu sein.

*

Friedrich: eine tätige Nächstenliebe.

*

Christian: Nasen aneinander reiben, sich lieb zu haben.

*

Lisa: zeigt ein Herz.

*

Ramona: anderen Menschen zu helfen.

*

Fritzi: füreinander da sein.

*

Philipp: wenn jemand Mitgefühl zeigt und nett ist.

*

Meike: für andere da zu sein, auch ganz kleine Sachen im Alltag; so eine Selbstverständlichkeit, dass man Luft ist.

*

Elena: auf die Nöte anderer einzugehen, ohne dass das an Bedingungen geknüpft ist.

*

Jonas: empathisch zu sein, die Gefühle anderer zu verstehen, selbstlos zu sein, auch sich selbst verstehen zu können.

*

Zoe: für Menschen da zu sein, ihre Not wahrzunehmen und ihnen zu helfen.

*

Kevin: Hilfsbereitschaft, ich bin auf der Arbeit auch hilfsbereit, bei denen, die sich nicht gut selbst helfen können.

*

Nora: Teilnahme am Leben der anderen, Freude, Leid…

*

Marie: Barmherzigkeit ist, wenn man sein Herz für eine Person öffnet, oder für eine Person da zu sein und zu helfen.

*

Nikolai: anderen Leuten zu helfen.

*

Dustin: wenn alle Spaß haben und alle gesund bleiben.

*

Leonie: Liebe, Herzlichkeit, Selbstlosigkeit, Hilfsbereitschaft, dass man auch Menschen vergibt, wenn sie einen Fehler machen.

*

Tylor: wenn man immer schön hilfsbereit ist, auch wenn man ältere Personen in seiner Familie hat, immer hilft, dass die Leute aufgerichtet werden und nicht abstürzen.

*

Chris: dass man das Wohl anderer über sein eigenes Wohl setzt, oder wenn man selbst wenig hat, dass man das bisschen, was man hat, trotzdem mit anderen teilt, die noch weniger haben.

*

Madita: ein großes Herz zu haben und alles zu teilen.

*

Christine: ein ganz warmes und großherziges Gefühl. Wenn man barmherzig ist, sieht man den anderen mit viel Liebe und einem großen Herzen an.

*

Daniela: ein ganz warmes Gefühl, und zwar von zwei Seiten: wenn andere mir gegenüber barmherzig sind und wenn ich barmherzig bin anderen gegenüber – dann habe ich dieses ganz warme Gefühl.

*

Milena: dass es zum Glück auch das Gegenteil von Unbarmherzigkeit gibt, also dass man verzeihen kann, mitleiden kann, unterstützen will.

*

Joachim: Barmherzigkeit ist die Bereitschaft, das eigene Ich zurückzustellen zu Gunsten des Anderen, der Hilfe braucht. Barmherzigkeit ist Freundschaft mit allen Menschen.

Christine Stoppig

Ein Gedanke zu „Was Barmherzigkeit bedeutet

  1. Eine tolle Sache! Wie schön, diese Vielfalt zu lesen: So kommt Barmherzigkeit zum Ausdruck. Auch gut, was Heike denkt: „auch großzügig zu mir selbst zu sein“. Ich finde, das gehört zusammen: Für andere und für mich sorgen! Dann wird vielleicht auch Meikes Gedanke wahr: „so eine Selbstverständlichkeit, dass man Luft ist“.
    Danke!

Kommentare sind geschlossen.