Dieser Beitrag wurde 113 mal aufgerufen

Das Band der Liebe

Sie kennen Freundschaftsbänder! Immer wieder kommen sie in Mode. Geknüpft oder geflochten aus bunten Fäden, werden sie an einen guten Freund oder eine gute Freundin verschenkt. Das Freundschaftsband ist Zeichen der Verbundenheit.

Ich stelle mir Gottes Verbundenheit mit uns Menschen manchmal wie ein solches Freundschaftsband vor. Geknüpft aus Vertrauen und Verstehen, aus Zuwendung und Trost, aus Vergebung, aus Mitlachen und Mitfreuen, aus Verständnis. Das Freundschaftsband zwischen Gott und jedem einzelnen von uns: unsichtbar, aber spürbar. Es nutzt sich nicht ab, zerreißt nicht, kommt nicht aus der Mode.

Gott knüpft dieses Band mit uns Menschen, weil er uns liebt. Vater, Sohn, Heiliger Geist, in dieser Vielfalt schenkt er uns seine Liebe: Gott liebt und will diese Welt mit allem, was seine Schöpfung ausmacht. Gott will die Welt mit der großen Vielfalt und den tausend kleinen Kostbarkeiten. Gott sagt JA zu uns Menschen und möchte, dass wir alle in Frieden und Freiheit leben und einander mit Achtung und Respekt begegnen.

Jesus hat unser menschliches Leben gelebt, auch das ist ein Ausdruck der Liebe Gottes. Er kommt uns nah, weiß, was uns die Tränen in die Augen treibt und auch, was unser Herz vor Freude hüpfen lässt. Er hat es selbst erlebt. Mit seiner Liebe stärkt Gott uns den Rücken. Das Leben fordert uns oft genug heraus und manchmal wissen wir nicht weiter, sind traurig, fühlen uns schutzlos. Gott lässt uns neuen Mut fassen und zuversichtlich sein. Mit seiner Liebe steht er uns zur Seite.

Einmal haben wir versucht, dieses unsichtbare Band der Liebe zwischen Gott und uns Menschen in einem Gottesdienst sichtbar zu machen: Wir haben rote Herzluftballons aufgeblasen als Zeichen der Liebe Gottes und ein Freundschaftsband daran geknüpft. Wir halfen uns gegenseitig beim Aufpusten der Ballons und beim Anknüpfen des Bandes. Wir lachten, wenn ein Luftballon platzte und bliesen einen neuen auf. Wir freuten uns, als wir alle unser Herzband in der Hand hielten und fühlten uns auch miteinander verbunden. Und dann war die Kirche erfüllt von einem Meer roter Herzen am Band.

Das Band der Liebe Gottes zerreißt nicht. Es ist das Band des Lebens und der Zukunft. Dieses Band der Liebe verbindet uns mit Gott – für immer!

Andrea Seim