Dieser Beitrag wurde 957 mal aufgerufen

Einladung zum Abendsegen

Seit zwei Jahren haben wir in unserem Lutherhaus an der Bandstraße alle zwei Monate anstelle des Gottesdienstes am Sonntagmorgen einen Abendgottesdienst gefeiert – wir wollten dadurch vor allem junge Leute und vielleicht auch ganz neue Gottesdienstbesucher ansprechen. Das ist uns nicht so gelungen, wie wir es uns vorgestellt haben. Außerdem fanden es viele Gemeindeglieder nicht schön, dass immer an diesem Tag der Gottesdienst am Sonntagvormittag entfiel.

Unser Presbyterium hat darüber beraten und es ist eine neue Konzeption entstanden: Zukünftig gibt es alle zwei Monate einen Abendsegen, als zusätzliches Angebot zum Gottesdienst am Sonntagmorgen. Er beginnt um 18 Uhr und soll eine gute halbe Stunde dauern. Der erste Abendsegen findet am 18. Januar statt, der zweite ist am 15. März.

Wir laden alle Menschen dazu ein, vor dem Beginn der Arbeitswoche noch einmal einen Moment der Ruhe und der Einkehr zu erleben. Zum Ablauf gehören Gebete und Lieder – als Lobpreis, Dank oder Klage, je nach Anlass. Dazu gibt es einen kleinen Impuls für den Tag und einen Moment der Stille, bevor der Gottesdienst mit Fürbitte, Unser Vater und Segen zu Ende geht.

Vielleicht haben Sie Lust, am Sonntagabend vorbeizuschauen? Thema unseres ersten Abendsegens werden Verse aus Psalm 85 sein:

Könnte ich doch hören,
was Gott der Herr redet,
dass er Frieden zusagte seinem Volk und seinen Heiligen,
damit sie nicht in Torheit geraten.
Doch ist ja seine Hilfe nahe denen, die ihn fürchten,
dass in unserm Lande Ehre wohne;
dass Güte und Treue einander begegnen,
Gerechtigkeit und Friede sich küssen;
dass Treue auf der Erde wachse
und Gerechtigkeit vom Himmel schaue;
dass uns auch der Herr Gutes tue,
und unser Land seine Frucht gebe;
dass Gerechtigkeit vor ihm her gehe
und seinen Schritten folge.

(Psalm 85,9-14)

Dagamr Kunellis