Dieser Beitrag wurde 945 mal aufgerufen

Frieden ist der Weg

Vor siebzig Jahren lag unsere Welt in Trümmern. Die Alten haben es noch erlebt. Wir Jungen wollen das nicht vergessen.
Mit Schrecken nehmen wir wahr: Im Osten Europas brennt ein heißer Krieg. Im Süden Europas ertrinken Menschen zu Tausenden an den Grenzen unseres Wohlstandes.
Überall in der Welt entwurzeln, verstümmeln und töten Kriege Menschen, auch am 8. Mai 2015. Syrien, Afghanistan, Mali, Nigeria, Kongo… auch mit Waffen aus Deutschland. Und mitten unter uns: die alten Parolen, Fremdenfeindlichkeit und Gewaltbereitschaft.
Wir denken: Das betrifft uns. Das fordert uns heraus. Wir fragen: Wie sind wir verstrickt? Was können wir ändern? Wir appellieren: Lasst uns eine Kultur des Friedens und der Toleranz weiter entwickeln – hier in Essen, in unserem Land und überall.
Frieden zählt – jetzt erst recht. Ohne Frieden haben wir keine Zukunft. Frieden ist nicht teilbar in Nord und Süd, Ost und West. Frieden gelingt nur gemeinsam, mit allen Menschen.
Frieden ist der Weg. Mutige Menschen zeigen, wie das geht: Zusammenhänge hinterfragen, sich einmischen, mit Zivilcourage der Gewalt begegnen, Versöhnung zwischen verfeindeten Gruppen stiften, Fairplay einüben… Für das Recht eintreten und Menschen zu ihrem Recht verhelfen, teilen und bewusster leben.
Geschichten vom Friedenstiften in heutiger Zeit werden wir erzählen. Von Klängen der Trauer und der Versöhnung werden wir uns berühren lassen. Begegnungen ermöglichen, das Gespräch suchen, Zeichen des Friedens setzen: in der Ausstellung „Peace Counts – Frieden zählt!“, in Lesungen und Konzerten, mit Filmen, Vorträgen und Podiumsdiskussionen und in einem Gedenkgottesdienst.
Gute Beispiele werden zeigen, dass Frieden möglich ist, selbst unter schwierigen Bedingungen. Jede und jeder kann dazu beitragen, dass Frieden gelingt. Das glauben wir!
Der 8. Mai 2015: Ein Tag wider das Vergessen und das gleichgültige Wegschauen. Ein Tag, der zum Handeln herausfordert. Ein Tag für den Frieden heute. Bist Du dabei? Das würde mich freuen!

Marion Greve

Geleitwort zur Veranstaltungsreihe Frieden zählt!